Himmelbergschlösschen (Metten/Neuhausen)
Landratsamt Deggendorf - Ansicht Süden
Isarmündung mit Blick nach Deggendorf
isar_plattling_beim_schaefer.jpg
Altholz_sonnenaufgang.jpg
ulrichsberg_wald.jpg

Der Ehrenring des Landkreises Deggendorf

Der Landkreis Deggendorf hat durch Beschluss des Kreistages vom 30. April 1970 eine Satzung (geändert am 17.04.1972) erlassen, mit der er die Auszeichnung von Personen regelt, die sich durch ihr hervorragendes öffentliches Wirken besondere Verdienste um den Landkreis erworben haben. Mit dieser Satzung wurde die Verleihung eines goldenen Ehrenrings eingeführt, nachdem das Landkreisrecht, anders als dies für Gemeinden möglich ist, die Verleihung einer Ehrenbürgerwürde nicht vorsieht. Damit ist der Landkreis-Ehrenring die höchste Auszeichnung, die der Landkreis Deggendorf zu vergeben hat.
Nach der Satzung des Kreistages Deggendorf über die Verleihung eines Ehrenringes für besondere Verdienste um den Landkreis Deggendorf wird dieser an Personen verliehen, die sich um den Landkreis Deggendorf in hervorragendem Maße verdient gemacht haben.
Der goldene Ehrenring ist aus 18-karätigem Gold. Er trägt das Wappen des Landkreises und die Zuschrift "Landkreis Deggendorf". In die Innenseite wird der Name des Ausgezeichneten und das Datum der Verleihung eingraviert.
Die Verleihung ist widerruflich und die Zahl der verliehenen Ehrenringe darf zu Lebzeiten der Geehrten die Zahl 20 nicht überschreiten.

Zur Einreichung von Vorschlägen sind die Mitglieder des Kreistages berechtigt. Der Ehrenring wird vom Kreistag mit einer Mehrheit von zwei Drittel der stimmberechtigten Mitglieder des Kreistages verliehen, wozu der Kreistag jeweils in nicht öffentlicher Sitzung beschließt.

Die Ehrenringträger

Seitenanfang